Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum – Auch der Alb-Donau-Kreis profitiert aus dem Topf der Rückflussmittel mit insgesamt 137.080 Euro.

„Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2017 fördert schwerpunktmäßig die Stärkung der Ortsmitten, die Innenentwicklung sowie das Wohnen in unseren Kommunen. Die finanzielle Förderung durch das Entwicklungsprogramm ist immens wichtig, um weiterhin starke, attraktive und lebendige Kommunen bieten zu können“, erläutert Manuel Hagel MdL.

Nun dürfen sich drei Projekte aus dem Alb-Donau-Kreis auf Fördergelder aus den Rückflussmitteln des Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2017 freuen.

„Stark, dass sich unsere gemeinsamen Bemühungen gelohnt haben und die Zusammenarbeit mit Minister Peter Hauk MdL Früchte trägt“, berichtet Manuel Hagel MdL begeistert.

Wie das Regierungspräsidium Tübingen bekannt gab, wird der Abbruch eines Ökonomiegebäudes in Emerkingen mit insgesamt 14.400 Euro gefördert. In Langenau wird die Erweiterung der Produktionshalle von der Fa. Nagel mit 102.680 Euro unterstützt sowie in Obermarchtal ein Wohnungsneubau zur Eigennutzung mit 20.000 Euro.