Förderprogramm Kommunaler Sportstättenbau 2017 – 275.000€ für den Alb-Donau-Kreis

„Die vielen Sportvereine aus dem Alb-Donau-Kreis leisten einen enormen integrativen Beitrag. Sie sind ein Bindeglied des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Die ehrenamtlichen Helfer und Mitglieder benötigen dafür jedoch auch eine gute Infrastruktur in Form von modernen und gut ausgestatteten Sportstätten. Daher freue ich mich sehr, dass dieses Jahr der Neubau und die Modernisierung der kommunalen Sportstätten durch das Kultusministerium gefördert werden,“ so Manuel Hagel heute in Stuttgart.

Hintergrund sind die vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg bekannt gegebenen Maßnahmen, die in das Kommunale Sportstättenförderungsprogramm 2017 mitaufgenommen wurden. Insgesamt werden 107 Projekte mit 17,5 Millionen Euro bezuschusst.

Im Alb-Donau-Kreis profitieren die Gemeinden Dornstadt und Illerrieden. Der Neubau der Mehrzweckhalle in Dornstadt-Scharenstetten wird mit 162.000€ bezuschusst und die Sanierung der Illertalhalle mit 113.000€.

„Das ist klug investiertes Geld. Die Sporthallen und- freianlagen werden sowohl für den Sportunterricht als auch für den Übungs- und Wettkampfbetrieb von Sportvereinen genutzt. Somit profitieren besonders viele Menschen von diesem Programm. Unsere Ministerin hat hier wieder einmal Weitsicht bewiesen und ich bin sehr glücklich darüber, dass sich mein Engagement bemerkbar macht,“ so Manuel Hagel zum Abschluss.

Gefördert werden können der Neubau und die Sanierung von Sporthallen sowie Sportfreianlagen. Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Sportstätten vielfältig genutzt werden können. Der Fördersatz beträgt in der Regel 30 Prozent der pauschalierten zuwendungsfähigen Ausgaben.