Land bezuschusst den kommunalen Straßenbau – Zukunftsweisende Bauvorhaben im Alb-Donau-Kreis betroffen

„Gut ausgebaute kommunale Verkehrswege sorgen dafür, dass auch die kleineren Ortschaften und Dörfer Zugang zu den Hauptverkehrsrouten im Land haben. Das Landesförderprogramm LGVFG ist dabei eine wesentliche Stütze, damit die kommunalen Bauvorhaben auch finanziell gesichert sind. Mit über 100 Millionen Euro trägt das Land dieses Jahr somit zur Verkehrssicherheit und zur Weiterentwicklung des Straßennetzes bei,“ so Manuel Hagel MdL heute in Stuttgart.

Auch der Alb-Donau-Kreis darf sich freuen. In das LGVFG haben es zwei neue Projekte geschafft, die den Landkreis bei seiner fortschrittlichen Entwicklung unterstützen werden.

„Gerade im Ländlichen Raum müssen die kommunalen Verkehrsprojekte realisierbar bleiben. Deshalb freut es mich sehr, dass sich mein Einsatz gelohnt hat und die Gemeindeverwaltungsverbände Munderkingen und Laichinger Alb in das Programm mitaufgenommen wurden,“ führt Manuel Hagel MdL weiter aus.

Zwischen Emerkingen und Rottenacker wird die Gemeindeverbundstraße ausgebaut, dafür erhält der GV Munderkingen 900.000€. Außerdem wird für den Bahnhof Merklingen der Neubau eines Zubringers mit 675.000€ gefördert.