Maßnahmen des Ministers Peter Hauk MdL gegen die Vogelgrippe zeigen Wirkung: Im Alb-Donau-Kreis kein Fall von Vogelgrippe aufgetreten

„Das schnelle und gezielte aber gleichzeitig wohl durchdachte Vorgehen unseres Landwirtschaftsministers Peter Hauk MdL zeigt auch noch Monate nach dem ersten Ausbruch der Vogelgrippe in Baden-Württemberg seine Wirkung. Im gesamten Alb-Donau-Kreis liegt kein einziger Fall eines positiven Vogelgrippebefunds vor. Dafür bin ich dem Minister, aber vor allem auch den Geflügelhaltern im Alb-Donau-Kreis von ganzem Herzen dankbar. Die Einhaltung der Stallpflicht und die ergänzenden Maßnahmen zur Biosicherheit stellen die Landwirte vor nicht unbeachtliche Herausforderungen. Sie sind jedoch unbedingt notwendig, damit die Vogelgrippe von den Geflügelbeständen im Alb-Donau-Kreis weiterhin ferngehalten werden kann. Daher möchte ich die Geflügelhalter weiterhin dazu ermutigen, die Stallpflicht sowie die weiteren Biosicherheitsmaßnahmen des Ministeriums einzuhalten. Nur so kann die Vogelgrippe von den Geflügelbeständen ferngehalten werden,“ so Manuel Hagel MdL heute in Stuttgart (12.01.2017).

Hintergrund war eine Anfrage, die der Landtagsabgeordnete an das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz gestellt hatte. Aus dieser geht hervor, dass sich das Vogelgrippegeschehen in Baden-Württemberg momentan auch den Bodenseeraum konzentriert. Eine weitere Ausbreitung der Grippe könne nur durch die Einhaltung der vom Ministerium entwickelten Maßnahmen verhindert werden.